Mittwoch, 12. November 2014

Wenn der Dübel nicht hält...

Wer kennt das nicht: Schon beim Bohren des Loches in die Wand wird einem klar, dass in diesem Loch der Dübel so gut wie gar nicht halten wird...
Ein Kollege gab mir einen Tipp, was man tun kann, wenn einem so etwas passiert.
Beim Verlegen von Stromleitungen habe ich diesen Tipp erfolgreich testen können.

















Der Trick ist eigentlich vollkommen simpel: Man schraubt einfach einen Schrauben neben den Dübel ins Loch:
Sollte das Loch viel zu groß sein können natürlich auch mehrere Schrauben um dem Dübel eingeschraubt werden. Im Normalfall reicht aber eine zusätzliche Schraube.
Danach kann schon die eigentliche Schraube in den Dübel geschraubt werden.













Ich musste sogar teilweise bei meinem Akkuschrauber die Drehmomentbegrenzung abstellen, damit ich den Schrauben überhaupt in den Dübel drehen konnte. Ein Indikat dafür, dass der Dübel hält. Ein Zugtest hat dies bestätigt.
Die Schelle biegt sich beim Anschraubpunkt, aufgrund der hohen Zugkraft, durch (an Bild leider etwas schlecht zu erkennen).
Damit ich die Festigkeit testen konnte, habe ich einen Stahlwinkel an die Wand geschraubt, und diesen mit Zug und Druck belastet: Hält!














Kommentare:

  1. Gute Lösung! Ich kenne das nur mit einem Streichholz oder einem kleinen Holzstück, welches neben dem Dübel eingeschlagen / reingedrückt wird. Aber eine Schraube hält sicherlich besser

    AntwortenLöschen
  2. Kommt aber auf das umgebende Mauerwerk an und auf die zu erwartende Belastung. Bei Kabelschellen mag das OK sei, aber einen schweren Hängeschrank möchte ich so nicht aufhängen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Wolfram,
    Bei einem schweren Hängeschrank habe ich überhaupt keine bedenken. Bei dem Regal in meiner Garage hatte ich das Problem, dass von 10 Dübel nur einer anständig gehalten hat. Mit dieser Methode hält jetzt jeder bombenfest.... und da liegen Autoreifen drauf (gestapelt und nicht nebeneinander). Ich denke der Grund hierfür ist, dass die zusätzliche Schraube die Platzverhältnisse des Dübels einschränkt und sich das Gewinde der Schraube im Mauerwerk zusätzlich verkrallt.

    Einfach mal ausprobieren. Es kostet ja nur ein bis drei Schrauben.
    Ich konnte es mir auch nicht vorstellen.

    PS: Diese Rohrschellen wollen nie halten und lösen sich meist beim herausziehen des Rohres. Seidem ich diese jedoch so verschraube gibts keine lockeren Schellen mehr ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Gute Idee. Auch ich kannte nur die Variante mit dem Streichholz. Das mit der Schraube werde ich demnächst versuchen.
    Gruß Achim

    AntwortenLöschen